Formel 1 & co. – Achtung Lizenzfallen: Regeln, die nur wenige kennen

Wer heute im Kommunikationsdschungel mitreden will, muss seine Fühler stets draussen in der Welt haben. Gerade internationale Grossveranstaltungen, über die die ganze Welt plaudert, bieten einen gerngesehenen Aufhänger für Konversationen. Dazu gehören zum Beispiel die diesjährigen Olympischen Spiele, die bald beginnende Formel 1™ Saison oder die Fussball Weltmeisterschaft 2018 in Russland.

Doch ist es nicht immer ganz einfach, sich im rechtlichen Wirrwarr rund um internationale Events zu orientieren. Schnell kann ein kleiner urheberrechtlicher Fehltritt zu hohen Bussen führen. Daher lohnt es sich, die einzelnen Guidelines der Veranstalter genau zu lesen, denn ein paar Vorschriften sind vielleicht nicht allen geläufig:


Olympische Spiele

Offizielle Guidelines: Olympische Spiele

Vorsicht walten lassen müssen Brands, deren Ambassadoren an den Olympischen Spielen teilnehmen: Während der Laufzeit stehen Athleten unter einer Sperrfrist für alle Werbezwecke. Dazu gehören nicht nur grössere Werbekampagnen. Es reicht auch ein Logo auf einem T-Shirt auf einem Instagram-Posting. Für die diesjährigen Spiele dauerte diese Sperrfrist vom 1. bis zum 28. Februar 2018. Ausgenommen sind Werbemassnahmen, die bereits drei Monate vor der Sperrfrist lanciert wurden. Diese dürfen auch während den Spielen weiterlaufen. Es lohnt sich also, vorauszuplanen.

Auch mit Wortmarken ist vorsichtig umzugehen. Nicht nur dürfen diese nicht in kommerziellem Kontext genutzt werden, auch die Verwendung als Hashtag ist verboten – also Achtung bei Retweets!


Formel 1 Grand Prix™

Offizielle Guidelines: Formel 1 Grand Prix™

Die Wortmarken rund um die Formel 1™ dürfen im redaktionellen Kontext verwendet werden. Allerdings müssen Event Titel immer in GROSSBUCHSTABEN abgehoben vom Text eingefügt werden. Auch sollte „Formel 1™“ nie als Substantiv alleine stehen, sondern immer im Kontext mit einem weiteren Substantiv verwendet werden, wie z.B: „Formel 1™ Fahrer“

Jede Verwendung einer Wortmarke im Internet bedingt zudem die Anbringung eines offiziellen Disclaimers, was wir hiermit gerne erledigen:

“This website is unofficial and is not associated in any way with the Formula 1 companies. F1, FORMULA ONE, FORMULA 1, FIA FORMULA ONE WORLD CHAMPIONSHIP, GRAND PRIX and related marks are trade marks of Formula One Licensing B.V.”


FIFA World Cup Russland 2018

Offizielle Guidelines: FIFA World Cup Russland 2018

Beim FIFA World Cup verbirgt sich eine Copyright-Falle auf Twitter. Während es Fans erlaubt ist, dürfen kommerzielle Twitter-Accounts keine Tweets von FIFA oder FIFA-Partnern retweeten.

soccer stadium

Auch wichtig zu beachten: Die Spielpläne sind ebenfalls geistiges Eigentum der FIFA. Zwar dürfen diese zu Informationszwecken oder in redaktionellem Umfeld verwendet werden, allerdings niemals in der Nähe eines Firmenlogos.

Die offiziellen Guidelines helfen bei kleinen Unsicherheiten zuverlässig weiter. Wer jedoch grössere Kampagnen plant, spricht sich am besten mit einem Rechtsberater aus dem Bereich ab.

Wir wünschen eine spannende und unbeschwerte Sport-Saison, ganz ohne Kommunikations-„Faux-Pas“!